Kräuterpädagogik

... die Kraft der Kräuter erleben!

 

Die Kräuterpädagogik beschäftigt sich mit Wildkräutern und deren hochwertigen Inhaltsstoffen wie Vitamine, Mineralstoffe und Spurenelemente. Dazu kommen Kräuterkunde, also das Erkennen von Kräutern sowie die Herstellung von Tees, Cremen und Tinkturen. Auch kulinarische Anwendungen von Kräutern beim Kochen kommen nicht zu kurz!

 

 

Kräuterpädagogik umfasst

  • Kräuterwanderungen

  • Kochen mit Wildgemüse aus Wald und Wiese, Blüten und Früchten (für Marmeladen, Chutney, Sirup)

  • Kräuterwickel

  • Kräutersalze herstellen

  • Brot backen mit Kräutern, Gewürzen und Samen (glutenfrei!)

  • Herstellen von sinnlichen Raumsprays zum Wohlfühlen, destillieren ätherischer Öle

  • Senf und Ketchup ganz ohne Zusatzstoffe selbst machen

  • Geschenke gestalten, etwa Taschen aus Naturmaterialien

Die Natur direkt kennenlernen

 

Sie lernen, die Natur mit ihren vielfältigen Schätzen und Köstlichkeiten auf sanfte und schonende Weise zu nutzen. Wildkräuter sind ein fast vergessenes Geschenk der Natur an unsere Gesundheit. Sie enthalten sekundäre Inhaltsstoffe, Vitamine, Spurenelemente, Mineralstoffe. Nichts in der Natur ist überflüssig, nichts minderwertig, alles hat seine Nische und seinen Zweck und ist dadurch ein Teil des Ganzen.

Kräuterkunde und Anwendungen von Wildkräutern

 

Kräuterkunde umfasst das Erkennen und die Anwendung von Kräutern.

Kräuterpädagogik in der Südsteiermark.

Wiesenkräuter und Verwendung

 

Ich beschäftige mich mit Knospen sowie Oxymel, Sanddorn und seinen Kräften und Tees, Cremen, die sich aus Pflanzen selbst anfertigen lassen. Tinkturen aus natürlichen Grundstoffen, Naturseife mit Rosskastanie sowie grüne Liebeskräuter und verschiedene Badezusätze und Badeöle gehören zu meinem Erfahrungsschatz. Milchseifen, vegane Seifen, Seifen mit natürlichen Aromastoffen eignen sich für die persönliche Körperpflege.


Beim Kräuterstammtisch in der Südsteiermark stelle ich jeweils eine Pflanze mit ihrer Verwendung vor.